Multiperspektivität der Erinnerung

Zeitschrift: zeichen 1 / 2022

Das zeichen beleuchtet die Vielfalt der Erinnerungsperspektiven und greift aktuelle Erinnerungsdebatten auf.

PDF-Download

Wir reflektieren das Verhältnis des Gedenkens an die Shoah und an die kolonialen Verbrechen und unterscheiden zwischen Antisemitismus- und Rassismuskritik. Der ASF-Arbeitsbereich „Geschichte(n) in der Migrationsgesellschaft“ stellt verschiedene Bildungsprogramme vor. Auch die Erschütterungen und historischen Bezüge des Krieges in der Ukraine werden im Heft thematisiert. Das 60-jährige Jubiläum der Sommerlagerarbeit sowie das 25-jährige Jubiläum des internationalen Freiwilligenprogramms in Deutschland bietet vielfältige Anknüpfungspunkte der „Multiperspektivität der Erinnerung“, die sich vor allem in persönlichen Eindrücken Freiwilliger ausdrücken.

AFS-Blog

Netzwerk Israel: Gerade jetzt die Zivilgesellschaft unterstützen

zum Blogbeitrag

Immer wieder?! Vielstimmige Debatten zu Krieg und seinen Folgen

zum Blogbeitrag

Gedenken an queere NS-Verfolgte im Bundestag – mit vielen Weggefährten von ASF

zum Blogbeitrag

Statt Vorschlägen über die Köpfe der Leidtragenden hinweg – jetzt ist unsere Unterstützung gefragt

zum Blogbeitrag

Mut, Verzweiflung und Zusammenhalt in Odesa

zum Blogbeitrag

Wie Antisemitismus entgegentreten?

zum Blogbeitrag

60 Jahre ASF in Belgien

zum Blogbeitrag

Viele Gespräche und Begegnungen in Nürnberg

zum Blogbeitrag